Referenten 2011:

 

Jan Banning

 

Jan Banning (geb. in Almelo, Niederlande) ist Fotograf und Historiker, spezialisiert auf Dokumentarphotographie. Er ist Autor und Hrsg. diverser Bücher, wie "Bureaucratics" (derzeit vergriffen) oder "Comfort Women",  seine Arbeit ist in den USA und Europa in diversen Ausstellungen gezeigt worden. 


 

 

 

 

   
   

Cuny Janssen

 

Studium an der Hochschule der Künste in Utrecht, Praktikum bei Thomas Struth. Ihre Bücher: 'Macedonia' (2004), Finding Thoughts' (2005),  'There is Something in the Air' (2007), 'Amami' (2009) und kürzlich Ihr Durchbruch mit 'My Grandma Was A Turtle'  (2010).  Vor kurzem hat sie den heiligen Berg Yoshino in Japan fotografiert. Janssen lebt und arbeitet in Amsterdam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   

 

Carl de Keyzer                

 

Carl de Keyzer ist als Bildjournalist  tätig. Er war 1982 als Dozent  für Fotografie an der  Royal Academy of Fine Arts in  Gent tätig. Seit 1994 ist er volles Mitglied der renommierten Bildagentur Magnum Photos. Seine Arbeiten sind  in zahlreichen Sammlungen  vertreten wie etwa dem ICP  in New York und der FNAC in Paris. Jüngst erschien sein opulenter Band "Congo (Belge)" bei Lannoo.

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Anouk Kruithof

 

geboren in Dordrecht in den Niederlanden. 1999-2003 Studium der Fotografie an der st. Joost Akademie Breda. Sie lebt hauptsächlich in Berlin und hat am "Artistin residence" Programm des Künstlerhauses Bethanien teilgenommen. Sie ist eine Multi-Media-Künstlerin, macht vor allem Fotos sowie Video-Arbeiten, Installationen, Künstler-Publikationen und Collagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   

Christian Lutz

 

1973 geb. in Genf, studierte an der legendären Kunstschule „Le 75“ in Brüssel (1993-1996). Mit seiner herausragenden Arbeit „Tropical Gift.  The Business of Oil and Gas in Nigeria“ gewann er 2010 den Fotopreis von Vevey und den Deutschen Fotobuchpreis 2010.

 

 

 

 

   
   

Gàbor Ösz

 

geb. 1962, in Dunaúiváros (Ungarn), lebt und arbeitet in Amsterdam. 2006 erschien sein großartiges doppelbändiges Fotobuch “Camera Architectura” bei Blou. Erst kürzlich wurde er mit dem BMW Prize und dem Prix Pictet im Rahmen der Paris Photo 2010 für sein "Permanent Daylight" Projekt ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

   

 

Erik van der Weijde

 

Erik van der Weijde ist ein niederländischer Fotograf, der diverse Photobücher

und Magazine - selbst veröffentlicht oder in Zusammenarbeit mit renommierten Verlagen - herausgegeben hat. Er verfolgt dabei die Idee der Wiederholung und Konstanz in seinen Fotoserien. Alle seine Veröffentlichungen finden Sie auf www.447ZINE.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

Stephan Vanfleteren

 

Seine radikalen schwarz-weiß Arbeiten dokumentieren das Verschwinden der kleinen, anarchischen Welten und die Phänomene des Alltags in seiner Heimat Belgien sowie von Konfliktzonen der Welt. Vanfleteren gewann mehrere nationale und international Awards, vor kurzem erst den Henri Nannen Preis 2011. Er veröffentlichte mehrere Bücher wie "Flandrien" (Merz/ Luc Derycke), Tales of a Globalizing world (Thames & Hudson), Elvis&Presley (Kruse Verlag).

   
   

 

Florian van Roekel

 

1980 geboren in Breda in den Niederlanden. Studium an der Royal Academy of Arts, Den Hag und Hogeschool van Amsterdam. Ausstellungen wie: "Fotoprijs 09|10" Dutch Photomuseum, Rotterdam. Sein Buch "How  Terry likes his coffee" erschien im Eigenverlag  und ist derzeit vergriffen.

 

 

   
   

 

 

Willem van Zoetendaal

 

Geb. in Den Haag, seit 1950 für die internationale zeitgenössische Photographie

aktiv: als Graphik Designer (seit 1981), als Kurator für Museen (seit 1994), als Galerist (seit 2000) und vor allem als Herausgeber von exklusiven Fotobüchern in Kleinauflagen (seit 1995). (/www.vanzoetendaal.com)

Eine Initiative des Freundeskreises des Hauses der Photographie e.V.
4.-6. Juni 2010
Symposium

Symposium

Vom 3.- bis 4. September 2011 dreht sich unser Symposium "Im Fokus" wieder um das Thema Foto- und Künstlerbuch.

2011 richtet sich der Fokus auf die belgische und niederländische Fotobuchkultur. Neben den Talks werden die Arbeiten aller teilnehmenden Künstler auch in einer Gruppenausstellung zu sehen sein.

 

Die Teilnahmegebür für das Symposium beträgt 25,-€. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

 

DIE ANMELDUNG IST GESCHLOSSEM!